Lindner Lintrac 90 im top agrar Test

Lindner Lintrac 90 im top agrar Test

Der für Mäharbeiten im steilen Gelände optimierte Lintrac 90 von Lindner kommt mit stufenlosem Getriebe und mitlenkender Hinterachse. Interessant: Lindner setzt zur Getriebesteuerung auf ein Drehrad in der Armlehne. Wir konnten das Konzept – in einem Geotrac verbaut – ausprobieren.

Einige Skepsis war vor der Testfahrt vorhanden. Lindner stellte das Konzept vor, so richtig konnten wir uns aber nicht vorstellen, dass das Fahren mit dem Dreh funktioniert. Der Praxiseinsatz überzeugte uns allerdings schnell vom Gegenteil: Der Dreh ist richtig praktisch, gerade in kleineren Traktoren.

Und so geht’s: Der Fahrer wählt zunächst die Fahrtrichtung über den Shuttlehebel. Der Schlepper fährt über das Fahrpedal jetzt bis zu 40 km/h schnell. Man kann also auch ohne große Einweisung das Fahrzeug bewegen. Wer mehr will, aktiviert mit einem Druck auf das Drehrad in der Armlehne LDrive, so nennt Lindner seine Steuerung. Ein weiterer Druck auf das Rad speichert die aktuelle Geschwindigkeit. Per Dreh kann man sie erhöhen oder verringern, jetzt ohne Pedal. Motor und Getriebe können dabei in vier unterschiedlichen Fahrstrategien zusammenarbeiten: Normal, Eco, Power und Pro. In der Pro-Strategie kann der Fahrer individuelle Einstellungen vornehmen, die anderen arbeiten automatisch. Der Wechsel zwischen den Strategien erfolgt durch Antippen des Drehrads nach vorne oder hinten.

Einige Tasten um das Rad herum bedienen weitere Funktionen wie Fahrpedalspreizung und Tempomat. Bei Zapfwellenarbeiten stellt der Fahrer die Zapfwellendrehzahl mit dem Handgas ein, die Geschwindigkeit regelt Drehrad oder Pedal.

Uns hat das neue Bedienkonzept gut gefallen. Es bietet viele Möglichkeiten und passt gut zu kleineren Traktoren. Einsteigen und Losfahren ist problemlos möglich, Profis können trotzdem viele Möglichkeiten nutzen.